Malen tut gut

Raum für Dich

Lust auf Farben und neue Erfahrungen? Dann bist Du hier richtig. Male mit Freude, was Dich gerade lockt. Es ist einfacher als Du denkst.

Willkommen im Malraum für Erwachsene und Jugendliche!

Warum tut malen gut?

Malen bedeutet hier im Malraum, Farbe auf das Papier aufzutragen und Dich davon überraschen zu lassen, was sich dabei entwickelt und entsteht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dazu brauchst Du keine Vorkenntnisse und keine künstlerischen Fähigkeiten. Nur ein bisschen Lust auf Farbe und neue Erfahrungen.
Wenn Dein Bild entstehen darf, ohne dass Du auf ein bestimmtes Ergebnis schaust, gibst Du Dir innerlich Raum. Einen Raum für Dich, in dem Du so sein darfst, wie Du jetzt gerade bist.

Du überlässt Dich einfach dem Spiel mit den Farben und kommst an im Hier und Jetzt. Das kann entlastend, befreiend und entspannend sein.

Malen tut gut, weil es Dich von innen stärken kann. Es bringt Dich in Kontakt mit Deinen Gefühlen und schenkt Dir eine Auszeit von Deinem Alltag. Du machst etwas, das nur mit Dir selber zu tun hat und kannst dabei ganz bei Dir bleiben.

Wenn Du spielerisch mit Farben, Pinseln und Schwämmen experimentieren willst und mit Freude Deine Kreativität herauskitzeln willst, dann melde Dich für das Spontane Malen an.

Möchtest Du wissen, wie es ist, mit den Händen zu malen und dabei etwas über Dich zu erfahren, das Du noch nicht weißt? Dann ist das Begleitete Malen etwas für Dich.

Spontanes Malen

Wenn Du spielerisch mit Farben, Pinseln und Schwämmen experimentieren willst, um mit Spaß Deine Kreativität zu entdecken, dann melde Dich für das spontane Malen an.

Begleitetes Malen

Möchtest Du wissen, wie es ist, mit den Händen zu malen? Und Dich dabei entspannen, Deinen Gefühlen begegnen und Stress loslassen? Dann ist das Begleitete Malen etwas für Dich.

Ablauf im ‚Malraum‘

Malen im Raum für Dich

Du malst mit leuchtenden und selbstverständlich ungiftigen Gouache-Farben auf festen, großen Papierbögen, die an die Malwand gepinnt werden.

So kannst Du auf dem Boden stehen und aus Deinem Körper heraus malen, während Dein Atem frei fließen und Deine Arme sich ungehindert bewegen können.

Ich bin für Dich da, um Dich zu unterstützen, zu inspirieren und Dir zur Seite zu stehen. Ich helfe Dir dabei, entspannt und mutig mit dem Malen zu beginnen und dabei zu bleiben.


Die Bilder werden weder bewertet noch analysiert oder interpretiert. Sie entstehen und wir freuen uns daran. Sie bleiben im Malraum, bis sie fertig sind und Du sie nachhause nimmst.


Eine Mal-Zeit dauert 90 Minuten, also anderthalb Stunden.

Du kannst alleine malen, zu zweit oder maximal zu dritt. So kann ich für die Malenden jederzeit aufmerksam und ganz persönlich da sein.

Wann die nächsten Mal-Termine sind, kannst Du hier nachlesen.

Du kannst aber gerne mit mir andere Termine absprechen, wenn Du alleine malen oder einen oder zwei Menschen mitbringen möchtest.

Spontanes Malen?

Du möchtest gerne lockerer malen und die Sache spielerisch angehen?

Du bist neugierig, mit Farben zu experimentieren?

Du hast früher einmal gerne gemalt, fühlst Dich jetzt aber blockiert und hast deshalb den Spaß daran verloren?

Du würdest gerne malen, findest aber keinen Zugang oder traust Dich nicht, damit zu beginnen?

Du langweilst Dich schnell, wenn Du etwas malst, das Du Dir vorgenommen hast und willst Dich lieber überraschen lassen und neue Erfahrungen machen?

Dann probiere doch das spontane, spielerische Malen mit Gouache-Farben aus.

Spontanes, spielerisches Malen

Was genau steckt dahinter?

Mit Farben spielen, experimentieren, sich von entstehenden Formen und Figuren überraschen lassen.

Du kannst Dich ausprobieren und mutig Neues wagen, irgendwo beginnen und sogar malen, ohne auf das Bild zu sehen. Malen ohne Plan und Absicht – einfach so, mit Freude dem folgen, was Dich gerade lockt.

Indem Du Deine Erwartungen an ein bestimmtes Ergebnis loslässt, bleibst Du neugierig gegenüber Deinem Tun.

Wenn Du Deinen Impulsen folgst, kannst Du lernen, dem zu vertrauen, was da entstehen will.

Das bedeutet nicht, Bilder für Deine Stimmungen oder Gedanken zu finden, die Du dann auf das Papier bringst. Es ist viel einfacher und direkter:

Versuche nicht, Deine Gefühle zu malen – fühle und male.

Michele Cassou, Point Zero

Zum Spontanen Malen hat mich Michele Cassou inspiriert, die in Kalifornien lebt. Sie lernte vor Jahrzehnten in Paris das Ausdrucksmalen von Arno Stern kennen und entwickelte es weiter. Cassou nennt ihre Art zu malen Point Zero, weil sie so den Ort der Kreativität nennt, aus dem wir schöpfen und an dem es kein gut und schlecht gibt.

Meine Begeisterung, das spontane Malen nach Michele Cassou an Malende weiterzugeben, war groß, doch entdeckte ich bald, dass sich viele Menschen von der Aufforderung, beim Malen ihren Impulsen zu folgen, schnell überfordert fühlen.

So kannst Du jetzt einen leichten, in der Praxis erprobten Einstieg in das Malen genießen. Du lernst Zufallstechniken kennen und mit Schwämmen und Tapetenkleister zu malen. So kannst Du leicht und spielerisch mit dem Malen beginnen, auch dann, wenn Du nicht weißt wie beginnen und Du Dir unsicher bist, welchen Impulsen Du folgen willst. Ist der Anfang aber einmal gemacht, geht es gleich viel leichter und mit Freude weiter.

Begleitetes Malen?

Du möchtest wissen, wie das ist, mit den Händen zu malen?

Du sehnst Dich nach einer Auszeit, einer Zeit nur für Dich?

Du möchtest Dich beim Malen entspannen und Stress loslassen?

Du möchtest Dich mit Deinen Gefühlen auseinandersetzen?

Du sehnst Dich danach, Deinen Bedürfnissen mehr Raum zu geben?

Dann probiere doch einmal das begleitete Malen aus.

Begleitetes Malen

Was genau steckt dahinter?

Malen bedeutet beim begleiteten Malen, langsam mit den Händen Farbe auf ein großes Blatt Papier zu streichen, das an der Mal-Wand befestigt ist. Fläche für Fläche entsteht so nach und nach ein Bild.

Wenn Du Deine vorgefasste Bildidee loslassen und Dich auf das einfache, gegenwärtige Tun einlassen kannst, dann tauchst Du ein in einen Prozess, der Dich überraschen wird.
Es entstehen Bilder, die Du so gar nicht bewusst malen wolltest.

Es geht nicht darum, zu malen, was man will, sondern darum, zu wollen, was man malt.

Bettina Egger

Wenn Du über Dich etwas erfahren willst, das Du noch nicht weißt, dann findest Du es selten über reines Nachdenken. Da gibt es oft einen Punkt, über den Du nicht hinaus kommst und dann drehen sich Deine Gedanken im Kreis. Dann kann es entlastend und aufschlussreich sein, wenn Du Dich einfach Deinen Händen und der Farbe anvertraust, damit sie Dich zu neuen Erlebnissen, Einsichten und Erkenntnissen führen. Wenn Du Deine Bilder annehmen und so sein lassen kannst, wie sie sind, erlebst Du eine Art Frieden mit Dir selber.

Das begleitete Malen geht von der Grundannahme aus, dass jeder Mensch genug Ressourcen und Fähigkeiten hat, um sein Leben zu bewältigen. Und von der Beobachtung, dass Menschen, die malen, dies so ähnlich machen, wie sie sich auch in ihrem Lebensalltag verhalten.

Malend kannst Du Deine manchmal widersprüchlichen Gefühle annehmen und Situationen auf dem Papier wie zur Probe für das „echte Leben“ verändern. Du entscheidest in jedem Moment, wie weit Du Dich auf das Malen einlassen wil

Die Bilder, die so entstehen, werden nicht interpretiert oder analysiert. Ich spreche mit Dir nur über das, was auf dem Bild geschieht und geschehen will und über das, was Du mir mitteilen willst.

Das begleitete Malen wurde von Bettina Egger in Zürich entwickelt und ist eine eigenständige Therapieform innerhalb der Kunsttherapie und der Humanistischen Psychologie. Sie nennt es inzwischen Personenorientiertes Malen.

Egger malte vor einigen Jahrzehnten selber bei Arno Stern, der als der Entdecker des Ausdrucksmalens gilt, das er „das Malspiel“ nennt. Sie entdeckte, dass Erwachsene schneller mit ihren Gefühlen in Kontakt kommen, wenn sie mit ihren Händen malen. Außerdem wird es so eher möglich, dass unbewusste Bilder an dem alles kontrollierenden Verstand vorbei den Weg ins Freie und auf das Papier finden. Und Dir damit Neues, Frisches, Unbekanntes und Überraschendes zeigen.

Termine & Preise

Mal-Angebote Einzelpersonen, Gruppen & Extra-Wünsche

Das Malen findet an 3 Terminen hintereinander wöchentlich statt. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt drei Personen.

Einzelpersonen

Nur ein Teilnehmer

Preis für 1 Malzeit (90 Minuten):
Spontanes Malen 40 € Begleitetes Malen 45 €
Inklusive aller Materialien

Gruppen

Maximal 3 Teilnehmer

Preis bei 2 oder 3 Malenden:
Spontanes Malen 35 € Begleitetes Malen 40 € pro Person
Inklusive aller Materialien

Extra-Wünsche

Teilnehmer nach Absprache

Für besondere Termine und Wünsche stell mir bitte eine Anfrage für ein individuelles Angebot.

Die nächsten Termine

finden nur auf Anfrage und nach Vereinbarung statt. Termine können nach Absprache auch an anderen Wochentagen stattfinden als unten angegeben.
Wenn Du erst einmal ausprobieren möchtest, ob das Spontane oder das Begleitete Malen etwas für Dich sind, dann frage nach einem Probetermin für eine Malzeit.

Spontanes, spielerisches Malen

auf Anfrage und Vereinbarung jeweils donnerstags
von 16 bis 17:30 Uhr
ODER
von 19 bis 20:30 Uhr
Preis bei 2 oder 3 Malenden 35 € pro Person
einzeln 40 €
inklusive aller Materialien

Begleitetes Malen

auf Anfrage und nach Vereinbarung jeweils mittwochs
von 16 bis 17:30 Uhr
ODER

von 19 bis 20:30 Uhr
Preis bei 2 oder 3 Malenden 40 € pro Person
einzeln 45 €

inklusive aller Materialien

Probetermine Spontanes Malen

nach Vereinbarung
freitags 16-17:30 Uhr oder samstags 10-11:30 Uhr
zu zweit oder zu dritt
35 € pro Person (einzeln 40 €)
inklusive aller Materialien

Probetermine Begleitetes Malen

nach Vereinbarung
freitags 16 -17:30 Uhr oder samstags 10 -11:30Uhr
zu zweit oder zu dritt
40 € pro Person (einzeln 45 €)
inklusive aller Materialien


Damit Du das Malen unbeschwert genießen kannst, denke bitte daran, Dir etwas anzuziehen, das Farbflecken verträgt. Und ja, auch auf die Socken oder Schuhe kann es manchmal tropfen.

Häufige Fragen (und ihre Antworten)

Kann ich mein Bild danach mitnehmen?

Selbstverständlich kannst Du das. Allerdings ist das häufig nicht sofort nach dem Malen, weil Dein Bild noch nass ist und trocknen muss. Sobald es trocken ist, kannst Du es bedenkenlos rollen und mitnehmen. Bis dahin bleibt es im Malraum und wartet auf Dich.

Ich kann nicht malen. Kann ich mich trotzdem anmelden?

Aber gerne! Im Malraum geht es nicht um Technik und künstlerisches Können. Malen kann jeder und jede. Hast Du einmal kleine Kinder beim Malen beobachtet? Sie machen sich keine Gedanken darüber, ob sie malen können oder nicht. Sie sind zu beschäftigt – mit malen!

Woher weiß ich, was ich malen soll?

Das Schöne am Malen hier ist, dass Du nicht zu wissen brauchst, was Du malen wirst. Du beginnst mit der Farbe, die Dich anzieht und malst einfache Formen. Und dann malst Du weiter und weiter…

Muss ich andere mitbringen, damit wir zu dritt sind?

Nein, das musst Du nicht. Wenn Du allerdings zwei andere Menschen mitbringst, seid ihr sicher zu dritt. Das kann ich Dir nicht immer versprechen, denn es hängt davon ab, wie viele Menschen sich für einen Termin angemeldet haben. Wenn sich außer Dir einmal niemand angemeldet hat, findet die Malzeit entweder nicht statt, oder Du bist bereit, den Einzelpreis für die Termine zu bezahlen. Das bespreche ich dann mit Dir.

Über mich – Der Mensch dahinter

Beate Schumann

In Frankfurt an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Kunstpädagogik sowie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften studiert.

1991 das Studium erfolgreich mit dem Titel Magistra Artium abgeschlossen.

1993 bis 2009 nach einem redaktionellen Volontariat als Fernsehjournalistin und -redakteurin in Dresden, Leipzig und Mainz gearbeitet.

Mutter eines inzwischen erwachsenen Sohnes geworden.

2005 das Ausdrucksmalen bei Michael Podszun in Dresden kennen gelernt.

Dadurch die freie Malerei wieder neu entdeckt und gemalt und gemalt….

Durch Michele Cassou die faszinierende und belebende Weise, spontan und intuitiv zu malen, erlernt und verinnerlicht.

Zwischen 2013 und 2019 eigenes, kleines Atelier in der Mainzer Altstadt.

2017 bis 2019 am Institut für Humanistische Kunsttherapie Darmstadt (IHKD) die zweijährige Ausbildung zur Malbegleiterin und Maltherapeutin nach Bettina Egger (Zürich) erfolgreich abgeschlossen.

Seit Juli 2022 Malraum auf dem Layenhof – der Raum für Dich.

Beate Schumann

Anfahrt & Kontakt Mainz

Malen tut gut – Raum für Dich in Mainz & Umgebung

Adresse:

Beate Schumann (Kunstpädagogin/Malbegleiterin)
Layenhof
Am Flugplatz
Gebäude 5879
55126 Mainz

Kontakt:

E-Mail: beate(at)malentutgut.de
Telefon: 0175-5224067

Oder per Kontaktformular.

Anfahrt:

Mit dem Auto von Mainz aus hinter Finthen in Richtung Wackernheim, zum Layenhof links abbiegen. Der Straße folgen und den Schildern Richtung Flugplatz/Tower folgen. Wenn die Flugschule rechts von Dir ist, liegt links das Gebäude 5879. Du findest den Raum für Dich im EG ganz hinten links.

Aus der Richtung Wackernheim oder Ingelheim zum Layenhof rechts abbiegen und der Beschreibung zum Flugplatz folgen. Wenn die Flugschule rechts von Dir ist, liegt links das Gebäude 5879. Du findest den Raum für Dich im EG ganz hinten links.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Auf dem Layenhof hält der Bus der Linie 56.
Von dort ist es nur ein kurzer Fußweg.

Noch ist bei Google Maps nur der Kunstraum von Petra Ehrnsperger zu sehen, die im selben Gebäude wie ich ihr Atelier hat. Aber bald sollte dort auch das Fähnchen wehen vom Raum für Dich – Malen tut gut.

Nach oben scrollen